PARKOUR IN PANKOW – MAPPING

“Es sind die Menschen, ihre Geschichten und die Orte, die sie besuchen,
die die Stadt zu dem machen, was sie ist.” 
(Mapping- MAP Platform)

Parkour in Pankow ist eine Initiative zur Erfassung der vielfältigen Geschichten, die sich in unserem Bezirk abspielen. Wir schlagen vor, eine Methode der partizipatorischen Kartographie zu entwickeln und damit die diversen Perspektiven der Pankower sichtbar zu machen. Dabei geht es um Themen wie Migration, Erinnerung, Verlust, Mehrsprachigkeit und Feminismus. Jedes Thema wird als eine Ebene in der Kartierung dargestellt. Alle diese Ebenen zusammen bilden unseren Pankower Stadtplan. Er dient auch dazu, gemeinsam mit den Teilnehmern über die Zukunft unserer Stadt nachzudenken.

Parkour in Pankow besteht aus drei Phasen:

1. Sammlung der Geschichten. OPEN CALL: Wie sieht dein Pankow aus? 
2. Präsentation der Kartographie, online Plattform & Touren.
3. Diskussionsrunden “Open Talks”: Wie soll die Stadt der Wünsche aussehen? 

Dieses Projekt basiert auf unseren Erfahrungen und Forschungen im DMMDS-Projekt in Belgien.

Kooperationspartner: KulturMarktHalle, SprachCafé Polnisch und Migrarte Peru.
Projekt gefördert vom Fach- und Netzwerkstelle [moskito] 

more information here